Welcome To Mayaco!
Willst du helfen?
Tell Me More

Jetzt direkt mit 10, 25 oder 50 EUR Nepal

About Mayaco

-


Mayaco, ein Herzensprojekt!

Mayaco Logo



Timeline von Mayaco




  • April 2014

    Volunteer in Nepal

    Johanna ist als Volunteer in Nepal. Sie ist beeindruckt von dem Kämpfergeist der Menschen, schockiert von den Lebensumständen. Sie will von Deutschland aus die Kinder weiterhin unterstützen.

  • Mai 2014

    Der Reisebericht

    Nadine liest den Reisebericht und fragt:
    „Wie kann ich helfen?“

  • Juni 2014

    Die Idee

    Die Idee und der Beschluss:
    Wir gründen einen Verein.

  • July-Oktober 2014

    Die Vorbereitungen

    Mitgliederversammlung, Notar, Amtsgericht, Finanzamt.

  • November 2014

    Die Gründung

    Mayaco ist ein e.V.

  • Januar 2015

    Die Gemeinnützigkeit

    Mayaco ist ein gemeinnütziger Verein.

  • Februar 2015

    Zurück in Nepal

    Johanna fliegt zurück nach Nepal, trifft sich mit lokalen Hilfsorganisationen.

  • April 2015

    Erdbeben :-(

    Das Erdbeben in Nepal.

  • Mai-August 2015

    Vorbereitungen

    Die Vorbereitungen: Wir erstellen das Logo, die Homepage, errichten das Spendenkonto...

  • September 2015

    Wir helfen!

    Wir starten die Hilfe.

  • Be Part
    Mach mit
    Helfe!




Unsere Intention


"Mayaco bildet eine Brücke zwischen Menschen, die Hilfe benötigen und Menschen, die sie geben wollen.
Damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird." Das war unser Ursprungsgedanke, der uns angetrieben hat, Mayaco ins Leben zu rufen.

Eine Organisation aufbauen, die keinerlei laufende Kosten produziert. Sodass Menschen, die sich in Not befinden, unsere Unterstützung in voller Höhe bekommen. Ohne Verwaltungskosten. Ohne Marketing-Budget. Ohne lange Wege.




Die Gründung

Mayaco e.V. wurde am 04. November 2014 gegründet und ist im Vereinsregister in Schweinfurt eingetragen.
Der Verein besteht aus sieben Gründungsmitgliedern. Die Vorstandschaft bildet Johanna Thiemer und Nadine Liesching.




Das sind wir!



Johanna

1. Vorstand


Johanna lebt in Unterfranken. Durch ihre Reisen nach Nepal, fühlt sie sich mit Land und Leuten, sehr eng verbunden. Besonders Kathmandu, die Hauptstadt, ist für sie wie ein „2. Zuhause“ geworden.

Was macht sie bei Mayaco?
Johanna ist verantwortlich für die Kommunikation mit den Partnern vor Ort. Durch ihre Reise hat sie sich sehr gut vernetzt. Alle Ansprechpartner vor Ort sind ihr persönlich bekannt. Außerdem ist sie, gemeinsam mit Nadine, für die Spendenakquise sowie die Mitgliederbetreuung zuständig.

Warum ist das ihr Herzensprojekt?
Als Volunteer arbeitete Johanna in Kinderheimen und unterrichtete in einer „Government School“ in Nepal. Ihre Begegnungen mit den Kindern berührte sie sehr. Die Kinder erzählten, trotz ihrer Geschichte (Missbrauch, Verlust der Eltern, Kinderarbeit), mit leuchtenden Augen und voller Zuversicht über ihre Berufswünsche und Lebensziele. Gemeinsam mit allen Mayaco Mitgliedern und Deiner Hilfe unterstützt sie die Kinder darin ihren „Weg“ gehen zu können.



Nadine

2. Vorstand


Nadine ist Rechtsanwältin und wohnt in München, auch sie ist berührt von den Schicksalen der Kinder und Familien und der Armut in Nepal.

Was macht sie bei Mayaco?
Auch Nadine setzt sich dafür ein, dass Menschen wie Du von uns erfahren, sodass wir den Kindern mit unseren Spenden helfen können. Nadine ist daneben auch für die rechtlichen Themen verantwortlich. Insbesondere bei der Gestaltung unserer Homepage und Themen rund um das Vereinsrecht sowie um die Betreuung der Vereinsmitglieder.

Warum ist das ihr Herzensprojekt?
Der Reisebericht von Johanna hat Nadine sehr bewegt. In ihr kam auch der Wunsch auf, den Kindern zu helfen. Da Nadine schon oft soziale Projekte von großen Hilfsorganisationen unterstützt hat und sie sich immer wieder fragte „Wie viel von mein Geld kommt bei der Hilfe vor Ort an?“, kam bei ihr auch die Idee: Warum nicht selbst helfen?

Unser Name, wie kam die Maya zu dem Co?

  • Maya – Love
    Co – Compass
    = Mayaco

„Maya“ ist nepalesisch und bedeutet Liebe. Das „co“ steht für das englische „compass“.


Unser Logo, der Kompass

Das Logo wie auch der Name von Mayaco spiegelt den Sinn und Zweck unsere Vereinstätigkeit wieder. Wir reichen Menschen aus Not bildlich gesprochen einen Kompass, damit sie wieder in das Leben zurück finden.

Helfen

Welchen Menschen fließt deine Hilfe zu?

- Hilfsbedürftige Kinder, die ihre Eltern verloren haben, missbraucht wurden oder versklavt wurden
- Familien, die durch das Erdbeben ihr Zuhause verloren haben



Wir packen das!





Wie kannst du helfen?

Jeder Betrag - egal in welcher Höhe - hilft den Kindern und ihren Familien in Nepal!

Du kannst uns Deine Spende via PayPal zukommen lassen. PayPal erhebt eine geringe Gebühr von 1,9 % + 0,35 € pro Spende.

Presse einfach den Button mit dem Betrag, den Du spenden willst.




Du kannst uns Deine Spende gerne auch überweisen:

Unser Spendenkonto:
Mayaco e.V.

IBAN DE37790200760024403050
BIC HYVEDEMM455

HypoVereinsbank Wuerzburg




Anderweitige Unterstützung

Du willst uns auf andere Weise unterstützen und kreativ sein?
Eine Party organisieren, künstlerisch aktiv werden oder durch Sponsoring uns unterstützen?
In Schulen sammeln?
Eine Spendenaktion mit deiner Firma starten?

Dann sprich / schreibe uns an! Wir freuen uns auf deine Ideen!




Spendenabsetzbarkeit

Da Mayaco e.V. ein anerkannter gemeinnütziger Verein ist, kannst Du Deine Spende steuerlich geltend machen.
Für deine Steuererklärung verwendest Du einfach Deinen Kontoauszug (Zweck „ Spende für hilfsbedürftige Kinder in Nepal“) und unseren vereinfachten Spendenachweis (findest du hier).
Ab einem Betrag von 100 Euro senden wir dir innerhalb von wenigen Tagen automatisch eine Spendenquittung zu. Bitte teile uns dazu deine Postanschrift, per E-Mail an info@mayaco.de mit.

Spende per PayPal:

Für PayPal-Spenden ist ein vereinfachter Spendennachweis, auch für Spenden unter 200,- Euro, aus gesetzlichen Gründen nicht möglich. In diesem Fall benötigst du eine Zuwendungsbestätigung. Diese senden wir dir auf Anfrage (E-Mail an: info@mayaco.de) ab einer Spende in Höhe von 20 Euro gerne zu.



Erdbeben

Am 25. April 2015 bebt in Nepal die Erde. Das Erdbeben hat eine Stärke von 7,8 und…

  • nimmt 8.600 Menschen das Leben
  • zerstört 300.000 Häuser
  • beschädigt 250.000 weitere Häuser.

17 Tage nach dem verheerenden Erdbeben gab es am 12. Mai 2015 ein gewaltiges Nachbeben mit der Stärke von 7,2. Auch durch dieses Beben wurden zahlreiche Überlebende, die Hilfsgüter holen wollten, von einem Erdrutsch verschüttet: Nach Angaben des Innenministeriums wurden dabei mindestens 50 Menschen getötet und mehr als 1.200 verletzt.



Viele Menschen haben ihr Leben verloren, viele ihre Familie, viele ihre Freunde.

Die Nepalesen, die überlebt haben, schlafen die ersten Wochen/ Monate unter freiem Himmel oder in Zelten. Sie fassen in der einen Sekunde nicht was passiert ist. Doch in der nächsten fassen sie wieder Mut, dass Menschen - wie Du - Ihnen helfen können.

Zerstörung der Häuser und Kulturstätten


Viele Schulen, Häuser und Kulturstätten, wie der Dharahara-Turm, ein Unesco-Weltkulturerbe in Kathmandu, wurden zerstört. Auch außerhalb der Hauptstadt, wie z.B. in Bhaktapur hat das Erdbeben sichtbar seine Spuren hinterlassen. Straßen sind nicht mehr befahr- und begehbar. In weiteren Bergdörfern sollen bis zu 90 Prozent der Häuser nicht mehr stehen.

Der Wiederaufbau von Kathmandu und den betroffenen Dörfer sowie Landstriche, wird nicht nur für die nepalesischen Familien und deren Kindern, sondern für das gesamte Land ein Riesenprojekt.

Wir können helfen! Mayaco e.V. unterstützt gemeinsam mit Partner vor Ort nepalesische Familien, welche durch das Erdbeben obdachlos wurden und ein neues Zuhause benötigen.


Nepal das Dach der „armen“ Welt

Nepal ist das Heimatland von ca. 26 Millionen Menschen, welche sich jeden Tag trotz der schweren Lebensverhältnisse und Armut erneut mit viel Lebensfreude und Optimismus den Herausforderungen ihres Landes stellen. Mit einem Pro-Kopf-Einkommen von knapp 600 Euro ist Nepal eines der ärmsten Länder der Erde. Die zehnjährige Bürgerkrieg, der Mangel an Bildung und die ungünstige geografische Lage sind mit dafür verantwortlich. Das Land in Südasien liegt als schmaler Streifen im südlichen Himalaya zwischen China im Norden und Indien im Süden. Mit einer Fläche von 147.181 km² ist Nepal etwa doppelt so groß wie das Bundesland Bayern.

Eine der Hauptversorgungsquellen ist die Landwirtschaft. Die Millionen Menschen können aber nur schwer allein damit versorgt werden, was auch der unzureichenden Bewässerungsmöglichkeiten der Äcker und damit mangelnder Nahrungsproduktion zuzurechnen ist. Das Land leidet zudem in Teilen oft stark an mangelnder Infrastruktur-, Wasserversorgungsproblemen und hat nur eine sehr schwache Energieproduktion.

Im ganzen Land ist das sog. „Load shedding“ erforderlich, wobei täglich für mehrere Stunden der Strom abgeschaltet werden muss. Davon betroffen sind nicht nur die Industrie- und Landwirtschaft sondern auch viele private Haushalte, die für mehrere Stunden ohne Hauptstrom auskommen müssen. Dies alles erschwert die ohnehin schon missliche Lage in den Städten und Dörfern. Die Telefonnetzversorgung ist sehr mangelhaft, sodass Hilfeleistungen, in Notfällen, möglicherweise nicht rechtzeitig organisiert werden kann.

Die ohnehin im Land schon beschwerlichen Lebensumstände und vorhandenen Defizite aufgrund mangelnder medizinischer Einrichtungen und einer angemessenen Notfallversorgung, wurden für die Nepalesen durch die starken Erdbeben insbesondere in Kathmandu noch verstärkt.

Von Juni bis Anfang Oktober, herrscht zudem in Nepal die Monsunzeit, die im ganzen Land heftige Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen kann und die aktuellen Hilfsarbeiten nach den Erdbeben mehr als erschweren.



Quellen:
tagesschau.de - Erdbeben Nepal
auswaertiges-amt.de - Länderinformation / Nepal Sicherheit
laender-lexikon - Nepal
focus.de - Erdbeben Nepal
expo2015.org - Nepal

youtube.com - Nepal: Drohnenflug zeigt verheerende Zerstörung nach Erdbeben
youtube.com - NOTFALLPÄDAGOGIK IN NEPAL nach dem Erdbeben 2015

Menschen / Partner vor Ort

Unsere Partner, unsere Freunde und auch andere hilfsbedürftige Menschen in Nepal, benötigen unsere, deine, eure Hilfe!

&




Wir unterstützen gemeinsam mit dem Kinderheim „Nepal Orphans Home“ hilfsbedürftige Kinder und Familien, welche durch das Erdbeben ihr Zuhause verloren haben.



Ohne Marketing-Budget.

Ohne Management Gehälter.

Ohne lange Wege.


Jeder Cent deiner Spende fließt in die Hilfe vor Ort!



Uns ist es wichtig, dort zu helfen, wo die großen Hilfspakete der Regierungen nicht ankommen. Wie machen wir das?

Wir arbeiten mit Menschen zusammen, welche sich direkt vor Ort befinden und am besten mit den Strukturen Nepals vertraut sind. Die Spenden fließen somit nicht von „oben nach oben“, sondern kommen ohne Umwege direkt bei den Betroffenen an.

Alle Kinder sowie Michael Hess, (willst du mehr über Michael und seinem Weg nach Nepal erfahren? Es ist eine besondere Geschichte! Klicke hier) der Gründer von NOH, sind uns persönlich bekannt. Uns liegt es am Herzen diese Kinder dabei zu unterstützen „ihren Weg“ gehen zu können.


About NOH - ein persönlicher Einblick

Wenn man die Nepal Orphans Home-Familie besucht, dann fühlt sich es erstmals surreal an. Nach wenigen Tagen rufen dich die 140 Kinder„hey sister/ hey brother!“. Sie nehmen deine Hand und wollen dich nicht mehr los lassen. Das geht ganz schön schnell. Doch du bist jetzt ein Teil von ihnen und gehörst zu ihrer Familie, auf die sie sehr stolz sind.

Den Zusammenhalt spürt man auch wenn sie in einer Reihe für das Mittagessen anstehen, Michael ihn einen großen Löffel Dal Bhat auf den Teller gibt und sie rufen „Thank you, papa!“.

Das ist der Grund, warum die Kinder trotz ihrer bisherigen Lebens hier bei Michael`s Nepal Orphans Home wieder Kind sein können. Sie alle sind zusammen eine große Familie. Der Abschied von ihnen fällt nach wenigen Tagen sehr schwer. Doch es ist ein ungeschriebenes Gesetz. Wer die NOH Familie einmal besucht hat, der kommt wieder zurück. Und daher umarmen dich die Kinder auch mit den Worten „Sis, see you soon,okay?“.



About NOH- was ist das genau?

NOH, ist ein Projekt für Kinder, welche aus Gründen wie z.B. Missbrauch, Armut oder Elternlosigkeit, nicht bei ihrer leiblichen Familie leben können. Bei Nepals Orphans Home erhalten die Kinder Nahrung, Medizin, Kleidung und ein Dach über den Kopf.

Doch Ziel ist es nicht nur, die Lebensumstände der Kinder in der Gegenwart zu verbessern, sondern sie bei ihrem Entwicklungsweg zu unterstützen. So leben sie bei NOH, bis sie auf eigenen Beinen stehen können. Die Organisation ermöglicht ihnen einen guten Schulabschluss zu erlangen oder auch eine Ausbildung zu absolvieren. Es werden Bildungsräume, geschulte Lehrkräfte und Arbeitsmittel bereitgestellt. Die Kinder können dadurch den Grundstein für ihre Zukunft legen, sodass sie als Erwachsener ein Leben in finanzieller Unabhängigkeit führen können.

Das ist der Unterschied zu staatlichen Einrichtungen, bei welchen viele Jugendliche ohne anerkannten Schulabschluss oder Ausbildung, das Heim bereits mit 16 Jahren verlassen müssen und sich dann auf Nepals Straßen ohne Einkommen durchschlagen müssen. Was zur Folge hat, dass viele von ihnen in die Kriminalität abrutschen.

Damit die Kinder eine echte Chance haben, ist es daher von Nepal Orphans Home das oberste Ziel, sie so gut wie möglich zu fördern und auf das Leben als Erwachsener vorzubereiten.

Jedes Mädchen und jeder Junge erhält die volle sowie individuelle Unterstützung, die es benötigt in ihrer/seiner Entwicklung. Michael Hess und die nepalesischen Didi´s (Angestellte, die putzen, waschen, kochen) sind für die Kinder Vater, Mutter und Lehrer zugleich.


Warum unterstützt Mayaco e.V. die NOH?

  • Wir kennen die Kinder der NOH Familie sowie den Gründer Michael Hess persönlich
  • NOH ist seit zehn Jahren vor Ort und weiss, wo die Not am größten ist und „anzupacken“ ist
  • NOH ist keine große Verwaltungseinrichtung, sondern familiär organisiert

Willst du mehr wissen über Nepal Orphans Home? Dann schau hier mal vorbei: http://www.nepalorphanshome.org

FAQ

im Aufbau

Contact Us

Wir freuen uns auf deine Nachricht!